Unterhaltsreinigung kann sich sowohl auf private Haushalte wie auch auf Betriebe beziehen.

Typischerweise versteht man darunter natürlich das Staubwischen, Staubsaugen, Fußboden wischen, Nassreinigung der Sanitärräume und der Sanitärobjekte und jegliche Abfallbeseitigung. Das meint allgemein das Aufräumen, das Leeren der Papierkörbe, das Lüften und das Entfernen grober, sichtbarer Verschmutzungen, das Waschen der Gardinen, Fensterputzen, Reinigen von Heizkörpern, von Türen, Wandfliesen und Schränken, reinigen von Schreibtischen, das Pflegen von Polstermöbeln und anderen textilen Flächen.

Eine professionell und regelmäßige Unterhaltsreinigung bedeutet neben der Hygiene, dem „Ordnung- halten“ aber auch Werterhalt.

Der Putzende arbeitet also nicht nur „für´s Auge“, sondern stellt einen vorteilhaften Urzustand her, findet Schäden am Mobiliar, sorgt ggf. für Sicherheit und Gebäudeschutz, indem er zum Beispiel oft vergessene Fenster nach Büroschluss schließt. In gewerblichen Bereichen erlebt der Gebäudereiniger den Betrieb in Ruhezeiten, also außerhalb der Bürozeiten, was oftmals schwierige Arbeitszeiten bedeutet.Andererseits hat er einen besonderen Blick auf sein Tätigkeitsfeld, was es zu nutzen gilt.

Regelmäßige Unterhaltsreinigung mit einerseits einem klar abgestimmten Arbeitsplan, andererseits mit vertrauten Arbeitskräften, die aus Eigeninitiative für die zu betreuenden Räume sorgen , lohnt sich also immer.

Es ist wichtig, sich vorab um ein Konzept zu kümmern, was wir natürlich als Voraussetzung für eine vernünftige Zusammenarbeit mit Ihnen abstimmen.

Im Laufe der Zeit wird man weitere Absprachen miteinander haben, falls Verbesserungsvorschläge anstehen, Probleme sich andeuten, Umfang der Arbeiten erweitert werden soll.

Sprechen Sie mich an!