Gerade bei der Büro- und Praxisreinigung scheiden sich die Geister

Perle, Putzfrau, Reinmachefrau, Reinigungskraft – wie nennen Sie uns?

So findet man es bei Wikipedia:

Eine Reinigungskraft ist eine Person, die (beruflich) säubert.

Weitere Bezeichnungen sind Putzfrau, Reinemachefrau, Raumpfleger, Stundenfrau, Aufwartefrau, Zugehfrau, Bedienerin, Putzhilfe, Putzfee, Putzkraft, Putze, Perle, Reinigungsfachkraft, Gebäudereinigungskraft, Spettfrau, Spetterin und Scheuerfrau.

Historisch gesehen hatten im 19.Jahrhundert ein bürgerlicher oder adeliger Haushalt ganz selbstverständlich Dienstmädchen, welche schlecht oder gar nicht entlohnt wurden für die vielfältigen Tätigkeiten, die in Haushalten anfallen. Hier mag der Begriff Perle entstanden sein.

Der Begriff Putzfrau hat für Viele einen schlechten Beiklang. Ich habe als Chefin von EWA-Gebäudereinigung  kein Problem damit, wenn sie unsere Leistungen unter diesem Begriff vereinigen – Hauptsache: alle sind zufrieden.

Das Wort Perle hingegen ist hingegen wie ein Kompliment zu verstehen. Eine kostbare Perle will entdeckt werden – und man gibt sie selten wieder her! Genau das gilt übrigens für die meisten meiner Kunden.